Mit rund 190.000 Besuchern, 2.532 Ausstellern aus 57 Ländern und einem gestei-
gerten Anteil an ausländischen Besuchern (48 %) hat die ISH vom 11. bis 15. März 2019 ihre Bedeutung als Weltleitmesse erneut untermauert. Und ein perfektes Forum geboten für die neuesten effizienzsteigernden Entwicklungen des Hallenheizungsspezialisten KÜBLER.

Positive Bilanz zur ISH 2019: Energieeffiziente Hallen-
heizungslösungen stoßen auf großes Interesse.

WÄRME 4.0 ist der Weg, Effizienzpotenziale zu vernetzen und Heizprozesse zu digitalisieren. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
WÄRME 4.0 ist der Weg, Effizienzpotenziale zu vernetzen und Heizprozesse zu digitalisieren. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
WÄRME 4.0 steht für die Vernetzung und Digitalisierung heiztechnischer Prozesse. So werden neue Synergieeffekte und Effizienzpotenziale nutzbar gemacht. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
WÄRME 4.0 steht für die Vernetzung und Digitalisierung heiztechnischer Prozesse. So werden neue Synergieeffekte und Effizienzpotenziale nutzbar gemacht. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
Hocheffiziente Infrarot-Dunkelstrahler sorgen nachhaltig für erhöhte Wirtschaftlichkeit und angenehmen Wärmekomfort bei der Beheizung von Industriehallen. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
Hocheffiziente Infrarot-Dunkelstrahler sorgen nachhaltig für erhöhte Wirtschaftlichkeit und angenehmen Wärmekomfort bei der Beheizung von Industriehallen. (Quelle: KÜBLER Energiesparende Hallenheizungen)
„Das Thema Energieeffizienz in der Hallenbeheizung ist bei den Messebesuchern auf großes Interesse gestoßen. Zudem haben wir mit unseren informativen Vorträgen genau den Nerv der Zeit getroffen“, so Kai-Uwe Grütter, Vertriebsleiter bei der Unternehmensgruppe KÜBLER. Insgesamt ist der Spezialist für Energiesparende Hallenbeheizung mit der Resonanz und Produktnachfrage auf der ISH sehr zufrieden. Das Unternehmen hat einen deutlichen Zuwachs an internationalen Messekontakten zu verzeichnen und freut sich auch über den Besuch langjähriger Kunden.

Mit der digitalen Hallenheizung WÄRME 4.0 deckt KÜBLER neue Einsparpotenziale auf und beweist, dass sich Effizienz vernetzen lässt. Die neuen Generationen Heizungssysteme wie OPTIMA plus, MAXIMA oder PRIMA sind nicht nur sehr sparsam im Verbrauch, sie zeichnen sich durch eine intelligente Gerätetechnologie aus. So lassen sich Heiz- mit Fertigungsprozessen und -maschinen verbinden. Energieflüsse in Hallen und Büroräumen werden verzahnt und gleichzeitig in intelligente Dienstleistungen eingebunden. Mit dem Ergebnis, dass sich mit WÄRME 4.0 ganz neue Synergieeffekte und Einsparpotenziale aufdecken und nutzbar machen lassen. 2018 wurde die digitale Hallenheizung mit dem Innovationspreis Rheinland-Pfalz ausgezeichnet.

Eine weitere Neuentwicklung: Das smarte Software-Modul CELESTRA WärmeManagement. Es bündelt die Datenströme unterschiedlichster Anlagenkomponenten, bietet umfangreiche Analysetools und sorgt für Transparenz und Dokumentation im gesamten Heizprozess. Über Technologien, Systeme, Gebäude und Standorte hinweg – zentrale Voraussetzung beispielsweise für die Zertifizierung nach ISO 50001 bzw. DIN EN 16247.

Die neueste Innovation von KÜBLER heißt KLIMAHALLE. Der Heizungsspezialist präsentierte auf der ISH damit seine gezielt für den industriellen Einsatz ausgelegte Heiz- & Kühllösung. KLIMAHALLE verbindet damit die Stärken hocheffizienter IR-Dunkelstrahler und WW-Wärmepumpen mit innovativen Erdwärmesonden. Physikalisch wird so die beste Wärmeübertragung in den Arbeitsbereich mit einem optimal effizienten Wärmepumpen-Konzept kombiniert.

Zur Übersicht