KÜBLER project reports

Efficiency leap at the MAN Service Station Berlin: Modernization of the hall heating with H.Y.B.R.I.D.

As a supplier of trucks, buses, diesel engines, turbomachinery and turnkey power plants, the MAN Group is one of Europe's leading commercial vehicle, engine and mechanical engineering companies. In 1897, Rudolf Diesel built the world's first functioning diesel engine at Maschinenfabrik, which can look back on more than 250 years of company history, has operated under the name MAN since 1908 and has been headquartered in Munich since 1986 [...].
Back

Die MAN Gruppe zählt als Anbieter von Lkw, Bussen, Dieselmotoren, Turbomaschinen sowie schlüsselfertigen Kraftwerken zu den führenden Nutzfahrzeug-, Motoren- und Maschinenbauunternehmen Europas. Rudolf Diesel baute 1897 den weltweit ersten funktionstüchtigen Dieselmotor bei der Maschinenfabrik, die auf mehr als 250 Jahre Firmengeschichte zurückblickt, von 1908 an unter MAN firmiert und seit 1986 ihren Hauptsitz in München hat. Die Unternehmensgruppe erwirtschaftet jährlich rund 14,7 Mrd. Euro Umsatz (2010) und beschäftigt weltweit rund 47.000 Mitarbeiter an 120 Standorten. Mit der Service Station Tempelhofer Weg 5 in Berlin wurde nun der erste Standort mit dem H.Y.B.R.I.D. System von KÜBLER ausgestattet: ein Investitionsvolumen von rund 120.000 Euro.

Wenn im Winter die Reparatur- oder Wartungsarbeiten an einem der großen Trucks oder Busse in der Berliner MAN Service Station Tempelhofer Weg abgeschlossen waren, öffnete sich eines der acht großen Hallentore. Minutenlang standen die Tore oft gleichzeitig offen, bis das Fahrzeug draußen geparkt, die Papiere im Büro geklärt und ein neues Fahrzeug in die Halle gefahren wurde. Ungeachtet der weiter heizenden Warmluftgebläse. Dies war jedoch nicht allein der Grund für die hohen Verbrauchs- kosten im Tempelhofer Weg. Die ölbefeuerte Heizungsanlage war in die Jahre gekommen. Die Firmenzentrale in München sah Handlungsbedarf. Zu- nächst war geplant, die beiden parallel geschalteten 435 kW und 230 kW Kessel zur Beheizung der Hallen und Bürobereiche (Baujahr 1990 und 1991) sowie den zusätzlichen Kessel zur Warmwasserbereitung (55 kW, Baujahr 1985) durch zwei regelbare Gasbrennwertkessel auszutauschen. Doch nach einen Telefonat zwischen dem Einkaufsleiter von MAN und dem KÜBLER Büro Berlin wurden Leistungsverzeichnis und Ausschreibung neu formuliert und KÜBLER bekam schließlich ein Weihnachtsgeschenk: am 23.12.2010 wurde der Auftrag für die Modernisierung der Heizungsanlage am MAN Standort Tempelhofer Weg 5, Berlin mit H.Y.B.R.I.D. erteilt.

Installiert wurden vier OPTIMA plus 40 sowie vier OPTIMA plus 25 in der 85 x 28 m großen und an den höchsten Punkten 8 m hohen Halle. Die Anbauten – Bremsprüfstand und Ersatzteillager – werden von zwei AR 22 beheizt. Die Abgase werden über eine Sammelabgasanlage zu O.P.U.S.X 600 geführt, das ganze zentral vom PC des Niederlassungsleiters aus via R.O.S.S.Y gesteuert.

Ganz einfach war das Projekt nicht. Zum einen waren es die strengen Zeit- vorgaben, denn bei MAN wollte man die Funktionsweise des Energiesparsystems noch in der aktuellen Heizperiode prüfen. Dann das Thema Gas. Bislang war die Versorgung nicht beantragt worden. Die Absprachen mit der GASAG wurden komplett von der Projektleitung übernommen, die Verlegung der Gasleitungen, die unter normalen Umständen 6 Wochen benötigen, wurde in 10 Tagen erledigt. Und schließlich musste die gesamte Installation im laufenden Betrieb stattfinden.

Die fünf Gruben waren praktisch ständig belegt und gaben zusätzliche Herausforderungen auf, weil sie nur schwer mit den Hebebühnen befahrbar waren. Gearbeitet wurde sportlich von 8:00 bis 20:00 Uhr, Hand in Hand mit den anderen Gewerken, wie z. B. der Installation der konventionellen Warmwasserheizung. Dass das Projekt dennoch im März diesen Jahres termingerecht und zur vollen Zufriedenheit des Auftraggebers übergeben werden konnte, lag nicht nur an unserem engagierten Montageteam: Wir hatten eine hervorragende Unterstützung vom MAN-Team, das uns – je nachdem wo gerade gearbeitet wurde – den nötigen Raum zur Montage und zum Lagern der Materialien zur Verfügung gestellt hat.

Bei MAN ist man sehr zufrieden mit der neuen hybriden Heizungsanlage, die jetzt in Reparaturhalle, Bremsstand, Lager und in den Verkaufsbüros für kontinuierlich angenehme Temperaturverhältnisse sorgt. Trotz des kompletten Luftaustausches beim Öffnen der Hallentore ist die Wärme schnell wieder auf der Temperaturvorgabe von 18 C° – mit Warmluft wäre dies kaum machbar gewesen. Die integrierte Tor-off Steuerung sorgt hier dafür, dass nicht unnötig geheizt wird und erhöht damit die Effizienz der Heizung. Ein sinnvoller Nebeneffekt übrigens: Weil man es möglichst gleich wieder warm haben möchte, ist man in der Reparaturhalle bei MAN nun sehr daran interessiert, die Tore schnell zu schließen, damit die Heizung anspringt.

About KÜBLER

Die KÜBLER GmbH entwickelt und vertreibt mit ihren innovativen Infrarotsystemen die moderne und wirtschaftliche Technologie zur Beheizung von Großräumen und stellt heute als Komplettanbieter schlüsselfertiger Lösungen das umfassende Pro- duktspektrum für unterschiedliche Hallen- typen und Raumwelten. Das Unternehmen gilt als Innovationsführer der Branche und wird regelmäßig für seine Innovationsleistungen ausgezeichnet – zuletzt 2011 mit der Nominierung zum Premier, der höchsten Auszeichnung beim Großen Preis des Mittelstandes. KÜBLER hat sechs Patente, sowie zwölf Marken angemeldet. Das 1989 gegründete Unternehmen beschäftigt rund 100 Mitarbeiter und ist mit Niederlassungen in Ludwigshafen, Dresden, Tschechien und Ungarn vertreten.

You might also be interested in

KÜBLER hall heating systems

Let's take the next step together

Every hall is different. With more than 30 years of company history, there is hardly a requirement that is foreign to us. Together with our customers, we have implemented the right solutions. If you are ready to implement economically proven heating concepts for your hall, then you have come to the right place.
Arrange a consultation now
Request a guide now